Ein Vision Board oder etwas das besser zu dir passt

Vision Boards sind toll. Ich habe schon viel darüber geschrieben, doch für mich selber ist es nichts. Ich habe meine ganz persönliche Alternative zum Vision Board von der ich dir heute erzählen werde.

Vielleicht geht es dir auch so, dass du zwar den Vorteil von Vision Boards kennst, jedoch selber keine Lust hast dir eines zu erstellen. Du spürst, dass es nichts für dich ist und suchst etwas das dir mehr Spaß und Freude macht. Etwas, dass besser zu dir passt.

Erfolgreiche Menschen werden dir erzählen, dass du ein Vision Board brauchst. Unbedingt! Doch was, wenn es wirklich nicht deins ist? Bist du dann falsch? Oder wirst du niemals erfolgreich sein?

Nein, denn erfolgreiche Menschen wissen, dass es vor allem um die Energie geht. Und diese kannst du mit meiner Alternative genau so erzeugen.

Wie du deine Alternative zum Vision Board erstellst

1. Was sind deine Ziele

Sorge als erstes für Klarheit und schreibe dir deine Ziele auf, die du in den nächsten 1 bis 3 Jahren erreichen möchtest.

  • Wie sieht dein ideales Leben aus?
  • Wie möchtest du dich in deiner Beziehung fühlen?
  • Welche beruflichen Ziele hast du?
  • Was sind deine sportlichen und gesundheitlichen Ziele?

Dir fehlt diese Klarheit? Dann sorge jetzt direkt dafür. Mit dem Kurs “Entdecke deine Berufung” bekommst du absolute Klarheit!

Schreibe dir Ziele in diesen Kategorien auf:

  • Deine Werte
  • Berufliche Ziele
  • Familienleben
  • Liebesleben (Beziehung / Partnerschaft)
  • Gesundheit / Wohlbefinden
  • Freizeit / Hobby
  • Weiterbildung / Persönlichkeitsentwicklung

Formuliere deine Ziele. Nimm dir für jedes deiner Ziele etwas Zeit und versetze dich in das Gefühl als ob du das Ziel bereits erreicht hast.

  • Welche Gefühle nimmst du wahr?
  • Was siehst du?
  • Welche Bilder entstehen vor deinem geistigen Auge?
  • Welche Worte kommen dir in den Sinn?

Schreibe das alles auf. Denn auch mit diesen Worten und Bildern wirst du nachher arbeiten.

2. Sammle Bilder für deine Ziele

Schaue in Zeitschriften nach Bildern. Bildern, die deine Ziele zeigen und auch Bilder, die vor deinem geistigen Auge entstanden sind. Denn diese Bilder bringen dich direkt wieder in das Gefühl das du fühlst wenn du dein Ziel erreicht hast.

Als “erwachender Mensch” weißt du, dass deine Gefühle kreieren und nicht deine Gedanken oder Bilder. 

Wenn du in der Zeitschrift nicht das passende Bild findest, kannst du kreativ werden und es zum Beispiel selber malen. Oder mal im Internet nachschauen und das Bild ausdrucken.

Das Bild muss nicht unbedingt dein Ziel aufzeigen. Wichtiger als das Bild ist dass Gefühl das es in dir auslöst!

Ein Bild das dich in dass Gefühl bringt ist wichtiger wie ein Bild, dass dein Ziel zeigt jedoch kein Gefühl bei dir auslöst.

3. Vision Board oder Visionenbuch

Wenn du ein Vision Board erstellen willst, machst du jetzt aus deinen Bildern eine Collage.

Wenn du – wie ich – keine Vision Board magst, dann kannst du jetzt meine Alternative erstellen.

Dein ganz persönliches Visionenbuch!

Statt eine Collage zu erstellen, nehme ich mir für jedes Ziel eine Doppelseite in meinem Visionenbuch. Ich bin ein großer Fan von den Paperblanks Notizbüchern.

Klebe deine Bilder ein und versetze dich noch mal in das Gefühl wenn du deine Ziele bereits erreicht hast. Schreibe die Worte dazu, die dir jetzt in den Sinn kommen. Schreibe auch alles rein, was du dir bei Übung 1 aufgeschrieben hast.

4. Wie möchtest du dich täglich fühlen

Stelle dir nicht nur die Frage “wie fühle ich mich wenn ich mein Ziel xy erreicht habe?”. Sondern frage dich auch “wie will ich mich täglich fühlen?”

Schneide dir diese Worte aus einer Zeitschrift aus oder schreibe sie von Hand in dein Buch rein. Nimm dir eine Doppelseite dafür mit der Überschrift

“so fühle ich mich täglich”

Nimm dir Zeit und lass ein Bild vor deinem geistigen Auge entstehen, das für dieses Gefühl steht. Dann suche dir ein passendes Bild dazu aus und klebe es in dein Buch mit ein.

5. Dein wichtigstes Buch

Dein Visionenbuch wird dein wichtigstes Buch werden. Ich habe es immer in meinem Rucksack mit dabei. Mach auch du es zu deinem täglichen Begleiter.

Nimm dir täglich ein paar Minuten Zeit und blättere in deinem Visionenbuch. Am besten mehrmals am Tag. Schau dir die Bilder und Worte an und fühle dich als ob du das Ziel bereits erreicht hast.

Je öfters du das machst, je einfacher wird es dir fallen das Gefühl des “ich habe es bereits erreicht” hervorzurufen.

6. Lass das Universum für dich arbeiten

Du hast deine Vision klar formuliert und in Form von deinen Zielen aufgeschrieben. Jetzt ist es deine Aufgabe zu fühlen und darauf zu vertrauen, dass das Universum alles für dich regelt.

Blättere täglich in deinem Buch und fühle! Sende das Gefühl aus und das Universum wird liefern.

Denke immer an den Zusatz “dies oder etwas besseres möge geschehen“.

Vorschau Produkt Preis
The Secret - Das Geheimnis The Secret - Das Geheimnis 16,99 EUR

7. Dein Leben verändert sich

Wenn du neue Ziele hast, formuliere sie und gestalte eine neue Doppelseite in deinem Visionenbuch. Halte dein Visionenbuch “up to date”!

Dein Visionenbuch oder dein Vision Board müssen nicht perfekt sein. Du bist einzigartig und so sind es auch deine Visionen und dein Visionenbuch!

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit deiner Alternative zum Vision Bord, deinem Visionenbuch. Sei offen und schau was passiert!

Das Universum liefert nicht immer so wie du es gerne hättest. Lass dich überraschen

8) Mein Bonus Tipp für dich

Die Zeit direkt vor dem Einschlafen ist besonders kraftvoll. Die Gedanken und Bilder, die kurz vor dem einschlafen in deinem Geist vorhanden sind, werden sich während der Nacht in deinem Unterbewusstsein abspielen. Immer und immer wieder. 

Dein Unterbewusstsein arbeitet für dich. Unterstütze es, indem du vor dem einschlafen dein Visionenbuch anschaust und die entsprechenden Gefühle wahrnimmst. 

Mit dieser Energie kannst du die Nacht und den nächsten Tag beginnen.

Deine Energie macht den Unterschied

Sei dankbar für alles was du bisher in deinem Leben erreicht hast. Das Universum liebt das Gefühl der Dankbarkeit und wird dir mehr Situationen liefern, in denen du dich dankbar fühlen kannst.

Ist dir aufgefallen, dass zwischen dem Vision Board und dem Visionenbuch nur ein ganz kleiner Unterschied ist? Und doch kann es für dich einen wirklichen großen Unterschied machen.

Ich hatte schon mehrere Vision Boards, doch ich hatte keine Freude damit.

Vor kurzem nahm ich mir Zeit um mir über meine Ziele klar zu werden. Doch als ich mir mein Vision Board erstellen wollte hat sich alles in mir gesträubt. Also habe ich mir die Frage gestellt “was ist denn meine Alternative zum Vision Board?” 

Vor meinem geistigen Auge sah ich mich mein fertiges Visionenbuch in den Händen halten und plötzlich konnte ich meine Freude spüren und wollte sofort loslegen.

Falls du auch mit dem Visionenbuch keine Freude spürst, dann frag dich was deine ganz persönliche Alternative ist! Ich bin gespannt. Vielleicht willst du mir davon erzählen. 

*Affiliate Links – Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr erfahren: Datenschutz

Unsere Autorin Stephanie Hakel ist eine erwachende Business Mama & moderne Medizinfrau.

“Erwache und erkenne dich selbst durch dein Kind”. Das ist Stephanies Beitrag für die Welt. Sie zeigt dir, wie du deutlich deine innere Stimme wahrnimmst, und dich an das lichtvolle spirituelle Wesen erinnerst, das du in Wahrheit bist.

Stephanie hat ihren Erfolg den schamanischen Lehren und ihren spirituellen Begleitern zu verdanken.

Stephanie ist Mama einer dreijährigen Tochter, liebt die Natur, gutes Essen und sprüht vor Begeisterung.

Ihr Motto: Kinder der neuen Zeit brauchen erwachende Eltern!

MahaMAYA

Erlebe dich in deinem Ur-Zustand

Werde Teil der online Community “Erwachende Eltern”

Die online Community der “Erwachenden Eltern” bietet dir die Chance, dich, deine Arbeit und deine Erfahrung anderen erwachenden Eltern vorzustellen. Erzähle uns deine Geschichte. Unsere Leserschaft wächst von Tag zu Tag.

Schreibe uns eine E-Mail an: info@erwachende-eltern.ch